• zwoelf.jpg
  • neun.jpg
  • vier.jpg
  • fuenf.jpg
  • dreizehn.jpg
  • eins.jpg
  • zwei.jpg
  • drei.jpg
  • elf.jpg
  • sechs.jpg
  • zehn.jpg
  • sieben.jpg
  • acht.jpg
Start Startseite Aktuelles

 Liebe Patientenbesitzer*innen und Kolleg*innen Tierärzte,

 

aktuell und noch voraussichtlich bis mindestens Mai 2021
kann ich Ihnen leider weder Sprechstundentermine noch Beratung anbieten.

 

Bei tiermedizinischen Fragen wenden Sie sich bitte an die Praxis Bergheim (s. u.) oder einen anderen Kollegen Ihres Vertrauens. Tierärzte mit Schwerpunkt Kleinsäuger finden Sie auch in der Liste der AG Kleinsäuger unter www.dvg-kleinsaeuger.de.

 

Bei labordiagnostischen Fragen helfen Ihnen die Kollegen der Heimtiergruppe bei Laboklin (s. u.) gerne weiter.

 

Fragen an mich persönlich stellen Sie bitte ab Mai erneut.

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Ihnen eine gute Zeit

Ihre Jutta Hein

 


 

Aktuelle Informationen zur Übertragung von COVID-19

von/auf unsere Haustiere finden Sie v. a. unter: www.fli.de und www.rki.de 

 

Aktueller Stand (4.4.2020):

Frettchen: sind empfänglich, replizieren Virus, stecken Artgenossen via Tröpfcheninfektion an, erkranken aber nicht klinisch; spielen vermutlich eine sehr untergeordnet Rolle in der Übertragung

Katzen: sind empfänglich, replizieren Virus, können Artgenossen via Tröpfcheninfektion anstecken, erkranken aber  ebenfalls nicht klinisch (kleine Tierzahlen, hohe Infektionsdosis, Infektion durch Tröpfchen; Kot nicht ausgeschlossen); spielen vermutlich eine sehr untergeordnet Rolle in der Übertragung

Hunde: transiente MDT-Infektion möglich, kein Virusnachweis in anderen Geweben

Hühner, Enten, Schweine: nicht empfänglich für SARS-CoV-2

 

Quellen:

https://www.fli.de/de/presse/pressemitteilungen/presse-einzelansicht/neues-coronavirus-sars-cov-2-flughunde-und-frettchen-sind-empfaenglich-schweine-und-huehner-nicht/

https://www.nature.com/articles/d41586-020-00984-8

https://www.biorxiv.org/content/10.1101/2020.03.30.015347v1

 

Empfehlungen des FLI zu Haustieren von in häuslicher Quarantäne befindlichen Personen:

  • für Hunde und Katzen werden zunächst keine Maßnahmen wie die Absonderung/Trennung oder Quarantäne empfohlen
  • allgemeine Hygieneregeln einhalten, sehr engen Kontakt zu den Tieren meiden, ggf. durch andere Personen betreuen lassen
  • im Einzelfall symptomatische Tiere testen
  • „Freigänger“ sollten für die Dauer der Quarantäne nicht nach draußen gehen. Katzen aus Quarantäne-Haushalten sollten nicht zusammen mit anderen fremden Katzen (z.B. in einer Katzenpension) untergebracht werden
  • Es besteht kein Grund dafür, Haustiere vorsorglich in Tierheimen abzugeben. Sollte ein Haustier positiv auf SARS-CoV-2 getestet werden, besteht außerdem kein Anlass, das Tier einzuschläfern
  • Weitere Informationen: https://www.fli.de/de/aktuelles/tierseuchengeschehen/coronavirus/

 


 

Gesundheitsvorsorge und Impfung rettet Leben

Liebe Tierbesitzer,

Gesundheitsvorsorge bedeutet nicht nur Impfung,
sondern, neben einem 1 - 2 x jährlichen Gesunheitscheck durch eine spezialisierten Tierarzt, 
v. a. Wissen zu optimaler Haltung und Fütterung und auch regelmäßige Kontrolle durch den Besitzer.

Die erste Beratung sollte im idealerweise schon vor Anschaffung eines Kleinsäugers erfolgen,
damit für Sie und Ihre Tiere von vorne herein alles optimal läuft und Fehler vermeiden werden können.

Machen Sie einen Termin in der Praxis aus und lassen sich beraten, 
was Sie tun können, um Krankheiten nicht nur frühzeitig zu erkennen, sondern im Optimalfall zu verhindern.

Ich nehme mir gern Zeit für Ihre Fragen.

 

 

 --> weitere Termine